Schnelle LieferzeitAb 50€ VersandkostenfreiKauf auf Rechnung möglich3% Vorkassenskonto25 Jahre Erfahrung

Ihr Warenkorb ist leer

Pssst: Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Ausstellungs - Angebote und profitieren Sie von extrem attraktiven Preisen.

Rabattcode? Geben Sie diesen auf der Warenkorbseite oberhalb des Zur Kasse Buttons ein.
Muranoglas ist auch für Leuchten und Lampen toll

Muranoglas Leuchten

Nordöstlich von Venedig, liegt nur durch Brücken mit der Lagnenstadt verbunden, die Insel Murano. Weltberühmt wurde die knapp 6.000 Einwohner zählende Gemeinde durch ihre einzigartige Glaskunst.

Venedig ist seit dem Römischen Reich die Wiege der europäischen Glasherstellung und Glaskunst. Im 13. Jahrhundert verlagerten die Herren von Venedig, die Dogen, alle Glasbläsereien aus der Stadt auf die Insel Murano.
Primär aus Brandschutzgründen, denn die Häuser im damaligen Venedig waren zu einem großen Teil aus Holz gebaut und standen sehr eng aneinander. Man wollte verhindern, dass ein Funkenflug aus den heißen Glasöfen die Stadt niederbrennen könnte. Sekundär aber hatten sie Angst, dass das streng gehütete Geheimnis der Glasherstellung gelüftet werden könnte oder Spione die Pläne und Rezepturen stehlen könnten.

Die Glasbläser wurden hoch bezahlt, aber es war ihnen unter Androhung der Todesstrafe verboten, ihre Geheimnisse zu verraten. Sie lebten wie Strafgefangene auf der Insel, die sie nie wieder verlassen durften.



Muranoglas Herstellung

Ende des 16. Jahrhunderts gelang einigen Glasbläsern die Flucht aus Murano. Sie ließen sich außerhalb Italiens nieder und gründeten mit ihrem Wissen um die Herstellung von kostbarem Glas eigene Glasbläsereien und Glashütten. Ihr "Glas á la facon de Venice", Glas nach venezianinscher Art, fand vorallem in Deutschland und in den Niederlanden großen Anklang.

Die Vormachtstellung in der europäischen Glaskunst verlor Venedig endgültig im 18. Jahrhundert. Böhmische und Schlesische Glashütten fertigten Kunst- und Gebrauchsglas als Schnittglas nach barockem Vorbild, eine Kunst die die Venezianer nicht beherrschten.

Als Venedig Anfang des 19. Jahrhunderts ein beliebtes Touristenziel wurde, erlebte auch die Glaskunst in Murano eine erneute Blütezeit. Mit der Gründung einer Glasfachschule und der Eröffnung einer neuer Glashütte durch Antonio Salviati im Jahre 1860 wurde Murano Glas wieder zu einem gefragten Exportartikel.
Die Glashütte setzte bewusst auf die alten Formen und Farben der Renaissance und produzierte besonders dünnwandiges und filigranes Glas, dass im beginnenden Jugenstil heiß begehrt war.

Heute ist die über tausendjährige Geschichte der Glaskunst im Museum Del Vetro auf Murano dokumentiert. Neben kunstvollen Trinkgläsern, Vasen und Spiegeln, hängen dort im Eingangsbereich drei prachtvolle Leuchter, die Glaskünstler dem Museum geschenkt haben.

Fantasievoll gestaltetes Glas aus Murano findet man heute nicht nur als normales und dekoratives Glas, sondern besonders in kunstvollen Leuchten und Lampen. Ob prachtvolle Lüster mit vielen glitzernden Prismen oder auch mit hochmodernem Design, Murano Glas findet sich in vielen Formen und Farben in Leuchten wieder. Leuchtendes Glas, so nennen die Glasbläser in Murano ihre kunstvollen Lampen und Leuchten aus feinstem Glas.
Ein Klassiker sind die Tischleuchten aus Murano Glas. Sie haben eine durchschimmernden Lampensockel und es gibt sie in unzähligen Farben und Facetten. Jede Leuchte ist mundgeblasen und komplett handgefertigt. Somit ist jede dieser aparten Lampen ein Unikat.
Kristall Leuchter aus echtem Murano Glas sind immer etwas besonderes. Sie geben jedem Raum einen individuellen unverwechselbares Ausdruck und sind in ihrer Vielfältigkeit einmalig.
Mehrarmige Kronleuchter, Wand oder Tischleuchten, entweder komplett aus Murano Glas oder kombiniert mit Eisen oder poliertem Messing, sind ebenso Schmuckstücke für jedes Zimmer, wie moderne Kronleuchter in eher abstraktem Design und in kräftigen Farben, wie Rot oder Grün.

Muranoglas Herstellung im Detail

Leuchten und Lampen aus Murano sind in ihrer Art immer einzigartig und mit nichts zu vergleichen.